Euro-Ende, Zwangsumtausch und Jahrhundert-Lüge

ZwangsumtauschBücher.de28777009z  …“Sollte die Europäische Währungsunion eines Tages scheitern – hier sind die Ursachen jetzt schon nachzulesen. „

Bild-Quelle: http://www.buecher.de

Liebe Leser,  zur politischen Situation Deutschlands in Europa sei eines  vorangestellt:

1. Deutschland ist de facto immer noch KEIN souveräner Staat.

Erinnern wir uns an Herrn Schäubles Rede im Rahmen des European Banking Congresses vom 18.-20.11.2011 in der Alten Oper in Frankfurt(1).

Die Souveränität der europäischen Nationalstaaten sei ohnehin nur ein Relikt der Vergangenheit, meinte er.  „Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen!“…

2. Die EU wird, wenn wir Mitgliedsvölker nicht gemeinsam dagegen einschreiten, zu einer Diktatur umgebaut.

Weiter Herr Schäuble (1):

„Und deswegen ist der Versuch in der europäischen Einigung, eine neue Form von Gouvernements zu schaffen. Wo eben es nicht eine Ebene, die für alles zuständig ist und die dann im Zweifel durch völkerrechtliche Verträge bestimmte Dinge auf andere überträgt – nach meiner festen Überzeugung für das 21. Jahrhundert ein sehr viel zukunftsweisenderer Ansatz als der Rückfall in die Regelungsmonopolstellung des klassischen Nationalstaates vergangener Jahrhunderte.

Ich möchte Ihnen ganz klar sagen, dass ich ziemlich überzeugt bin, dass wir in einer Zeit von weniger als 24 Monaten in der Lage sind und in der Lage sein werden, das europäische Regelwerk so zu verändern. Wir brauchen bloß nur das Protokoll Nr. 14, wer’s nachlesen möchte, im Lissabon-Vertrag so aufzubauen, dass wir daraus die Grundzüge einer Fiskalunion für die Eurozone schaffen. …“

3. Deutschland hat keine gültige Verfassung

Wie zukunft4deutschland bereits ausführlich dargelegt hat: Die Väter und Mütter des Grundgesetzes der neu zu gründenden Bundesrepublik Deutschland entwarfen auf Anordnung der Alliierten nach Ende des Zweiten Weltkrieges ein demokratisches Grundgesetz, das uns über 60 Jahre lang Frieden in Europa bescherte. Den Deutschen wurde diese Verfassung übergestülpt, befragt wurden sie nicht. Sie mussten sie auch nicht blutig erkämpfen. Erinnern wir uns an Rainer Kahni´s „Wehrt Euch“ Kapitel 1, Zitat:

Allen Mitgliedern des Parlamentarischen Rates war daher klar, dass dieses Grundgesetz nur ein vorläufiges Provisorium darstellte und nichts anderes war als ein ordnungsrechtliches Instrumentarium der Siegermächte des zweiten Weltkrieges. Prof. Dr. Carlo Schmidt sprach daher im Sinne des parlamentarischen Rates, als er im Jahre 1948 die Bundesrepublik Deutschland als “Staatsfragment” und das Grundgesetz ausdrücklich als Provisorium und nicht als Verfassung bezeichnete.

Dies ist auch der Grund, warum die Väter des vorläufigen Grundgesetzes den Artikel 146 in dieses Provisorium einfügten, der da lautet:

Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Der Artikel 146 betont also den provisorischen Charakter des Grundgesetzes und beschränkt dessen Geltung bis zur Einheit und Freiheit aller Deutschen in einem wiedervereinigten Deutschland. Die Wiedervereinigung erfolgte im Jahre 1989. Haben die Deutschen nun eine Verfassung wie es der Artikel 146 GG vorschreibt? Nein!

Spricht ein Politiker jemals von diesem Artikel 146 des Grundgesetzes auf das er seinen Amtseid geleistet hat ? Nein ! Er wird sich hüten, weil diese vom Volk beschlossenen Verfassung nämlich die Gefahr in sich birgt, dass die Ungleichgewichte, die sich im Laufe der letzten sechzig Jahre eingeschlichen haben, jäh beendet sein könnten.

Nach diesem Vorwort möchte zukunft4deutschland ein Buch vorstellen:

JENS PETER PAUL – ZWANGSUMTAUSCH

Dieses Buch ist vorübergehend vergriffen. Es basiert auf der Dissertation des Journalisten Jens Peter Paul zu dem Thema „Bilanz einer gescheiterten Kommunikation. Fallstudien zur deutschen Entstehungsgeschichte des Euro und ihrer demokratietheoretischen Qualität“

Journalist Jens Peter Paul befragte neben vielen anderen auch den damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl. Das Interview wurde am 14. März 2002 in Berlin geführt und ist erst jetzt durch die Veröffentlichung der Dissertation bekanntgeworden.

Altbundeskanzler Helmut Kohl hat demnach im Jahre 2002 eingeräumt, zu einer Volksabstimmung über die Einführung des Euro von der Verfassung her nicht verpflichtet gewesen zu sein, ihm sei aber sehr wohl bewusst gewesen, dass er solche mit Sicherheit verloren hätte. Dagegen die meisten Deutschen, darunter die zweifelnden Hüter der damals noch harten Währung, dagegen die Ostdeutschen, die gerade für die lang ersehnte D-Mark eine Revolution friedlich hinter sich gebracht und dafür das Volksvermögen des Beitrittsgebietes als Mitgift unter den Hammer für´n Appel und n Ei legten. (Augenzeugenberichte der ABWICKLER: Doku „Goldrausch“(3), Verfasser anonym, seit 30.August 2012 in wenigen Kinos, zukunft4deutschland sah ihn)

Klappentext zu „Zwangsumtausch“:

Der deutsche Weg zum Euro war ein politisches Abenteuer voller Tücken und Machtspiele: Mehrmals stand das Projekt vor dem Scheitern. Ein Außenminister, der einen arglosen Bundesbankchef seine Bundesbank entmachten läßt.

Medien, die das Thema verschlafen. Ein Ministerpräsident, der nachts vor der Wahl steht, das Ende der D-Mark abzunicken oder seine CSU zu zerlegen. Ein Zentralbankrat, der als Kronzeuge benutzt wird, die Währungsunion als morsch durchschaut und ihr dennoch den Weg bahnt. Ein französischer Präsident, der schwache Momente des Bundeskanzlers ausnutzt. Ein SPD-Chef, der den Euro als Wahlkampfthema testet und scheitert. Ein schlingernder Helmut Kohl, der mühsam in der Spur gehalten wird. Verängstigte Bürger, die machtlose Abgeordnete bestürmen. Banken, die aus der Verunsicherung ein Geschäft machen. Ein Bundestag ohne Chance, Einfluß auf die Geschichte zu nehmen.

Wer wissen will, wie den Deutschen ihre geliebte D-Mark in einem 15 Jahre dauernden Verfahren zentimeterweise abgerungen wurde, wird in diesem Dokument fündig. Sollte die Europäische Währungsunion eines Tages scheitern – hier sind die Ursachen jetzt schon nachzulesen. “

Ob Herr Altbundeskanzler Helmut Kohl auch ausgeplaudert hat, dass die Aufgabe der starken D-Mark und die Einführung der Einheitswährung Euro der Preis der Siegermächte, speziell Frankreichs in Gestalt Herrn Mitterands, für die Wiedervereinigung beider deutscher Staaten war?  Diesen Fakt kann man finden in

HEIKO SCHRANG – „DIE JAHRHUNDERTLÜGE“

erkennen – erwachen –  verändern

Heiko Schrang, Gründer des „Macht-Steuert-Wissen“-Verlages Berlin, ist seit 1990 in der Finanzwirtschaft  selbstständig tätig. Sein neuesten Buch, im Eigenverlag erschienen, wurde auf zukunft4deutschland bereits vorgestellt.(4)

„Gemäß der Firmenphilosophie „Wissen  ist Macht, jedoch Macht steuert Wissen” hat sich Heiko Schrang  auf den Bereich inflationsgeschützte Sachwertanlagen spezialisiert“, heißt es auf der Website des MSW- Verlages. (5)

zukunft4deutschland steht für Echte Demokratie, für Frieden, gegenseitige Achtung, Toleranz und Solidarität in einem Miteinander souveräner EU-Partner. Lasst uns bald, gemeinsam, miteinander, länderübergreifend, an diesem Europa arbeiten! Jetzt brauchen wir nur einen Bagger, später vielleicht ganz beschwerliche, massive Technik, die gefährlich ist und  Menschenleben kostet. In diesem Sinne

(1) https://zukunft4deutschland.wordpress.com/wp-admin/post.php?post=1299&action=edit

(2) http://www.buecher.de/shop/fachbuecher/zwangsumtausch/paul-jens-peter/products_products/detail/prod_id/28777009/

(3) http://www.filmstarts.de/kritiken/207963.html

(4) https://zukunft4deutschland.wordpress.com/2013/01/29/heiko-schrang-die-jahrhunderluge-die-nur-insider-kennen/ S.24

(5) http://www.macht-steuert-wissen.de/   /über MSW

Advertisements

Über Regina Drescher

Absolventin der Humboldt- Universität Berlin 1984 als Diplom-Ingenieurin. Ausbildung als Betriebsleiter. Ein Semester angewandte Psychologie. Erfahrung als Sozialarbeiterin, Bereich Jugendclubs. Ausgestattet mit rationalem Denkvermögen und emotionalen Eigenschaften. Dies ermöglicht mir eine gewisse soziale Kompetenz und Liebe zur Natur, den respektvollen Umgang mit ihr und den Wunsch nach Schutz vor weiterer Zerstörung des Menschen für alle Lebewesen.
Dieser Beitrag wurde unter EU, Finanzkrise, Geld und Banken, Gesellschaft, Internationale Politik, Politik allgemein, Soziales abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s