„Echte Demokratie Jetzt“ stellt sich vor

Liebe Leser, „Echte Demokratie Jetzt“ ist eine Gemeinnützige Organisation, die für die Ablösung der jetzigen Pseudo-Demokratie durch Echte Demokratie kämpft. Auch „Echte Demokratie Jetzt“ hat auf den Aufruf an die 10 Bürgerbündnisse zu gemeinsamen Aktionen „STOP ESM“ reagiert, und zukunft4deutschland geschrieben. Sie waren aktiv bei der Ausrichtung des Global Evolution Day 12M, zukunft4deutschland veröffentlichte den Aufruf zur Teilnahme am Sternmarsch in Berlin. „Echte Demokratie Jetzt“ ist bereit zu Aktionen „STOP ESM“und arbeitet gern im Interesse der Sache mit ALLEN zusammen. Das ist also eine Einladung an alle angeschriebenen Bürgerbündnisse, zukunft4deutschland nennt sie hier noch einmal:

Bündnis-Bürgerwille e.V. http://www.buendnis-buergerwille.de/ mit den Unterstützern: Bund Deutscher Steuerzahler, Interessengemeinschaft Krisentalk, Aktionsbündnis Direkte Demokratie

Aktionsbündnis Direkte Demokratie

http://eurodemostuttgart.wordpress.com/ mit den Unterstützern: (Aktionsbündnis) aus: Netzwerk Volksentscheid, Initiative Volksentscheid, Stiftung Deutsche Volksgewerkschaft, Initiative Gemeinwohl, Zivile Koalition, mit der Zeitung “FreieWelt.net”, pdv- Landes-Verband B-Würtemberg, ddp- Landes-Verband B- Würtemberg, Freie Union

Zivile Koalition e.V.

http://www.zivilekoalition.de/

Attac Deutschland

http://www.attac.de/

Die-Bürgerlobby

http://www.die-buergerlobby.de/
Mehr Demokratie e.V. http://www.mehr-demokratie.de/
Campact Deutschland http://www.campact.de/campact/home
Occupy Deutschland http://www.occupydeutschland.de/
Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung http://www.akg-online.org/
Vereinigte Direktkandidaten http://www.vereinigte-direktkandidaten.de

zukunft4deutschland lässt die gemeinnützige Organisation „Echte Demokratie Jetzt“ nun selbst zu Wort kommen, Quelle(1):

Grundgedanke

„Wir müssen  Demokratie neu und als Prozess begreifen lernen. Und diesem Prozess muss die Frage vorabstehen: „Wie können wir Hierarchie- und Machtstrukturen abbauen, zum Ziele der freien Entfaltung des Einzelnen, zum Wohle der Gemeinschaft?“

Die Basisdemokratisierung unseres Zusammenlebens muss unserer Meinung nach einhergehen mit der Einführung eines neuen sozialen Sicherungssystems, wie z.B. dem bedingungslosen Grundeinkommen, zumindest aber mit einem sozialen System, das Existenzängste ausgrenzt und gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht und somit „freie Entscheidungen“ sicher stellt.

Ein weiterer wichtiger Part ist eine den Prozess begleitende Bildungsreform, denn Basisdemokratie bedeutet nicht nur „Entscheidungsrechte“ zu haben, sondern auch Verantwortung übernehmen zu können,  Lösungsansätze verstehen  und hinterfragen zu lernen sowie Empathie und Altruismus wie auch z.B. Medien-, Wirtschafts-, Finanz-, Umwelt- und Konsumkompetenzen entwickeln zu können. Einen freien Zugang zu allen Medien und gesellschaftsrelevanten Informationen als Basis von politischer und gesellschaftlicher Transparenz für alle BürgerInnen halten wir für selbstverständlich.

Beschreibung

Wir sind normale Menschen. Wir sind wie du: Menschen, die jeden Morgen aufstehen, um studieren zu gehen, zur Arbeit zu gehen oder einen Job zu finden, Menschen mit Familien und Freunden. Menschen, die jeden Tag hart arbeiten, um denjenigen die uns umgeben eine bessere Zukunft zu bieten.

Einige von uns bezeichnen sich als aufklärerisch, andere als konservativ. Manche von uns sind gläubig, andere wiederum nicht. Einige von uns folgen klar definierten Ideologien, manche unter uns sind unpolitisch, aber wir sind alle besorgt und wütend angesichts der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Perspektive, die sich uns um uns herum präsentiert: die Korruption unter Politikern, Geschäftsleuten und Bankern macht uns hilf- als auch sprachlos. Und diese Situation ist mittlerweile zur Normalität geworden – tägliches Leid, ohne jegliche Hoffnung. Doch wenn wir uns zusammentun, können wir das ändern.

Es ist an der Zeit, Dinge zu verändern. Zeit, miteinander eine bessere Gesellschaft aufzubauen. Deswegen treten wir eindringlich hierfür ein:

● Gleichheit, Fortschritt, Solidarität, kulturelle Freiheit, Nachhaltigkeit und Entwicklung, sowie das Wohl und Glück der Menschen müssen als Prioritäten einer jeden modernen Gesellschaft gelten.

● Das Recht auf Behausung, Arbeit, Kultur, Gesundheit, Bildung, politische Teilhabe, freie persönliche Entwicklung und Verbraucherrechte im Sinne einer gesunden und glücklichen Existenz sind unverzichtbare Wahrheiten, die unsere Gesellschaft zu befolgen hat.

● In ihrem momentanen Zustand sorgen unsere Regierung und das Wirtschaftssystem nicht dafür, sondern stellen sogar auf vielerlei Weise ein Hindernis für menschlichen Fortschritt dar.

● Die Demokratie gehört den Menschen (demos = Menschen, krátos = Regierung), wobei die Regierung aus jedem Einzelnen von uns besteht. Dennoch hört uns in Deutschland der Großteil der Politiker überhaupt nicht zu. Politiker sollten unsere Stimmen in die Institutionen bringen, die politische Teilhabe von Bürgern mit Hilfe direkter Kommunikationskanäle erleichtern, um der gesamten Gesellschaft den größten Nutzen zu erbringen, sie sollten sich nicht auf unsere Kosten bereichern und deswegen vorankommen, sie sollten sich nicht nur um die Herrschaft der Wirtschaftsgroßmächte kümmern und diese durch ein Parteiensystem erhalten, welches vom unerschütterlichen Akronym PP & PSOE angeführt wird.

● Die Gier nach Macht und deren Beschränkung auf einige wenige Menschen bringt Ungleichheit, Spannung und Ungerechtigkeit mit sich, was wiederum zu Gewalt führt, die wir jedoch ablehnen. Das veraltete und unnatürliche Wirtschaftsmodell treibt die gesellschaftliche Maschinerie an, einer immerfort wachsenden Spirale gleich, die sich selbst vernichtet, indem sie nur wenigen Menschen Reichtum bringt und den Rest in Armut stürzt. Bis zum völligen Kollaps.

● Ziel und Absicht des derzeitigen Systems sind die Anhäufung von Geld, ohne dabei auf Wirtschaftlichkeit oder den Wohlstand der Gesellschaft zu achten. Ressourcen werden verschwendet, der Planet wird zerstört und Arbeitslosigkeit sowie Unzufriedenheit unter den Verbrauchern entsteht.

● Die Bürger bilden das Getriebe dieser Maschinerie, welche nur dazu entwickelt wurde, um einer Minderheit zu Reichtum zu verhelfen, die sich nicht um unsere Bedürfnisse kümmert. Wir sind anonym, doch ohne uns würde dergleichen nicht existieren können, denn am Ende bewegen wir die Welt.

● Wenn wir es als Gesellschaft lernen, unsere Zukunft nicht mehr einem abstrakten Wirtschaftssystem anzuvertrauen, das den meisten ohnehin keine Vorteile erbringt, können wir den Missbrauch abschaffen, unter dem wir alle leiden.

● Wir brauchen eine ethische Revolution. Anstatt das Geld über Menschen zu stellen, sollten wir es wieder in unsere Dienste stellen. Wir sind Menschen, keine Produkte. Ich bin kein Produkt dessen, was ich kaufe, weshalb ich es kaufe oder von wem. Im Sinne all dieser Punkte, empöre ich mich. Ich glaube, dass ich etwas ändern kann. Ich glaube, dass ich helfen kann. Ich weiß, dass wir es gemeinsam schaffen können. Geh mit uns auf die Straße. Es ist dein Recht. Nach der Übersetzung des spanischen Manifests, die ich hier gefunden habe: Status: work-in-progress..

http://www.spreeblick.com/2011/05/17/regierungsproteste-in-spanien-%E2%80%93-nobody-expects-the-spanishrevolution/ Weitere Vorschläge:

http://jacobjung.wordpress.com/2011/10/17/occupy-the-occupy-bewegung-15-oktober-wird-vereinnahmt/ Kommentar:

https://faszinationmensch.wordpress.com/2011/10/18/manifest-fur-echte-demokratie-soziale-gerechtigkeit-freiheit-und-solidaritat-15o/ „(1)

(1) http://www.facebook.com/pages/Echte-Demokratie-jetzt/210471548985466#!/pages/Echte-Demokratie-jetzt/210471548985466?sk=info

Allgemeine Informationen

http://www.facebook.com/#!/pages/Echte-Demokratie-jetzt/210471548985466  bei facebook seit: 18.05.2011
Advertisements

Über Regina Drescher

Absolventin der Humboldt- Universität Berlin 1984 als Diplom-Ingenieurin. Ausbildung als Betriebsleiter. Ein Semester angewandte Psychologie. Erfahrung als Sozialarbeiterin, Bereich Jugendclubs. Ausgestattet mit rationalem Denkvermögen und emotionalen Eigenschaften. Dies ermöglicht mir eine gewisse soziale Kompetenz und Liebe zur Natur, den respektvollen Umgang mit ihr und den Wunsch nach Schutz vor weiterer Zerstörung des Menschen für alle Lebewesen.
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Politik allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Echte Demokratie Jetzt“ stellt sich vor

  1. Regina Drescher schreibt:

    Liebe Leser, „Echte Demokratie Jetzt“ hat zukunft4deutschland folgenden Kommentar geschickt:

    „In den Medien und der Öffentlichkeit scheint es viel Verwirrung und Missverständnisse über das Wesen, den eigentlichen Kern und Charakter der Occupy/EDJ-Bewegung zu geben. Uns wird oft vorgeworfen, keine klaren Ziele oder Forderungen zu haben, sondern einfach nur gegen alles zu sein.

    Falls mich jemand fragen würde, wer oder was ist diese Bewegung und was will sie konkret, würde ich folgendes Antworten um zu beschreiben, wie Occupy/EDJ auf mich persönlich wirkt.

    Meinen persönlichen Erklärungsversuch möchte ich hier als einen Diskussionsbeitrag über das Selbstverständnis unserer Bewegung mit euch teilen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++​+++++++++++++++++++++++++

    Occupy – Die Empörten – Echte Demokratie Jetzt!

    Wir sind eine Emanzipationsbewegung und unsere Bewegung ist ein Lernprozess:

    – Wir sind, ich, du, er, sie, ein jeder für sich und wir alle gemeinsam.

    – Wir wollen uns alle auf Augenhöhe begegnen statt einander unterzuordnen.

    – Wir wollen den Menschen über die Profite stellen.

    – Wir wollen unser eigenständiges Denken stärken und unsere Meinung wieder selber bilden, statt uns von Medien eine vorgegebene Meinung bilden zu lassen.

    – Wir wollen uns befreien von den Denkblockaden starrer, abgeschlossener Ideologien.

    – Wir wollen uns davon befreien, nur zwischen vorgegebenen Parteiprogrammen wählen zu können.

    – Wir wollen lernen, für uns selber sprechen, anstatt nur unsere Stimme an „Volksvertreter“ abzugeben.

    – Wir wollen uns unserer Mündigkeit bewusst werden und selber mitentscheiden, anstatt nur über uns entscheiden zu lassen.

    – Wir wollen eine echte Demokratie, in der wirklich alle Macht vom Volk ausgeht, anstatt von Lobbyisten oder dem Kapital.

    – Wir suchen und probieren gemeinsam neue Wege der Kooperation.

    – Wir machen das jetzt alles selber und warten nicht mehr, bis es jemand für uns tut.

    – Wir wollen unsere Welt ändern, in dem wir uns selber ändern.

    Deshalb:

    – sind wir keine Organisation

    – gibt es keine Mitgliedschaft und somit keine Unterscheidung zwischen Mitgliedern und Nichtmitgliedern

    – haben wir keine Anführer oder Pressesprecher

    – besitzen wir keine hierarchischen Strukturen

    – haben wir kein festdefiniertes Programm oder einen konkreten Forderungskatalog

    – ist diese Bewegung parteilos

    – ist sie keine reine Anti-Banken-Bewegung.“

  2. glaubdir schreibt:

    hi zusammen,

    vieles in dieser welt ergibt keinen sinn mehr, obwohl es nachvollziehbar ist oder auch nur scheint. ich nehme jetzt einfach mal den blognamen zur hand. zukunft4deutschland. aha.

    zukunft4deutschland also. wir splitten mal wortetechnisch auf. zukunft 4 deutschland. nun ergibt zukunft vier deutschland nur in manchem dialekt vielleicht ne passende variante. also nehmen wir uns mal die freiheit und interpretieren zukunft fo(u)r deutschland als zukunft für deutschland. hmm, macht mich auch noch nicht glücklich. euch?

    also passen wir uns das einfach passend an. aus zukunft vier deutschland mache ich mir jetzt ein zukunft wir deutschland. und um da jetzt noch ne botschaft reinzubringen mache ich folgendes. ok, ein paar schritte sind jetzt übersprungen. zukunft deutschland wir.

    nun läuft die gedankenräderfreiheit natürlich weiter und aufgrund des feiertages hat das wahrheitsministerium auch keinerlei eingriffsmöglichkeiten mehr. und so entschließe ich mich zu folgender gesamtinterpretation. 😉

    zukunft der welt? wir!

    sonnige grüße
    glaubdir 😉

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s