Für die Energiewende und eine moderate Anpassung der Einspeisevergütung

„Der am 23.02.2012 vorgelegte Gesetzesentwurf des Bundesministers für Wirtschaft, Dr. Philip Rösler (FDP), sowie des Bundesministers für Umwelt, Norbert Röttgen (CDU) zur künftigen Förderung der Solarenergie, sieht Kürzungen zwischen 20 und 30 Prozent vor.
Zusätzlich ist eine Begrenzung der Einspeisevergütung in Höhe von 90% für Großanlagen und 85% für kleinere Anlagen vorgesehen. Die Begründung für diese Deckelung liegt in dem Anreiz, den Eigenverbrauch der Anlagenbetreiber zu forcieren.
Was zunächst sinnvoll erscheint, ist in der Praxis zwar bei kleineren Anlagen teilweise umsetzbar, bei Großanlagen oder Freiflächensystemen jedoch nicht möglich, da der Eigenverbrauch einer Freiflächenanlage lediglich bei max. 1% liegt. Da Freiflächenanlagen nicht mehr auf Grün- oder Ackerflächen entstehen dürfen, entfällt i.d.R. auch eine Installation in der Nähe einer Industriefläche.
Die Umsetzung dieses Gesetzes soll innerhalb von 2 Wochen vonstatten gehen.
Bereits am 9.3.2012 wird die erste Lesung im Bundestag stattfinden. Ab diesem Tag soll das Gesetz in Kraft treten, was wiederum zur Folge hätte, dass die meisten, bereits in der Entwicklung befindlichen Projekte nicht mehr fristgerecht fertig gestellt werden können.
Bereits erteilte Aufträge und abgeschlossene Finanzierungen, die auf der alten Gesetzgebung basieren, können nicht mehr rückgängig gemacht werden. Mit sehr ernsten Folgen.
Es ist damit zu rechnen, dass deutsche Hersteller von Wechselrichtern und Modulen, aufgrund ihrer erheblichen Investitionen in den letzten Jahren“*, die mit der Billigkonkurrenz aus China zu kämpfen haben, noch mehr in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten und tausende Mitarbeiter entlassen müssen.

Am 05.03.2012 um 13 Uhr ist eine Demo für die Energiewende und die moderate Anpassung der Einspeisevergütung geplant. Eine Petition an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages ist eingereicht und wird hoffentlich noch rechtzeitig zum 9.3.12 veröffentlicht.

Einen BürgerInnen- Appell  „Bürgerinnen und Bürger für die Energiewende“  kann man jetzt schon unterzeichnen.

Die Petition an den Deutschen Bundestag, Petitionstext:

http://www.die-sonnenkraft.de/cms/images/stories/_pdf/Petition-23069.pdf

BürgerInnen- Appell unterzeichnen:

http://www.campact.de/enb/sn3/signer

* Zitat aus: http://www.die-sonnenkraft.de/cms/

Advertisements

Über Regina Drescher

Absolventin der Humboldt- Universität Berlin 1984 als Diplom-Ingenieurin. Ausbildung als Betriebsleiter. Ein Semester angewandte Psychologie. Erfahrung als Sozialarbeiterin, Bereich Jugendclubs. Ausgestattet mit rationalem Denkvermögen und emotionalen Eigenschaften. Dies ermöglicht mir eine gewisse soziale Kompetenz und Liebe zur Natur, den respektvollen Umgang mit ihr und den Wunsch nach Schutz vor weiterer Zerstörung des Menschen für alle Lebewesen.
Dieser Beitrag wurde unter Energiewende, Politik allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s